Umbau Physiotherapie – Donauisar Klinikum Landau

Zur Bildergalerie

Umbau Physiotherapie/ Donauisar Klinikum Landau in Niederbayern

Die bestehende physiotherapeutische Abteilung am DONAUISAR Klinikum in Landau sollte auf den neuesten Stand gebracht werden; dafür waren umfangreiche bauliche Eingriffe notwendig.

Im Vorfeld wurden alle schadstoffhaltigen Materialien fachgerecht ausgebaut und entfernt, erst danach konnte die Neustrukturierung begonnen werden. Zudem wurde das bestehende Bewegungsbad stillgelegt bzw. entfernt und nach dem Umbau des Beckens zu einem Gruppenraum umgestaltet.

Bei der vorhandenen massiven Bausubstanz aus Mauerwerks- und Stahlbetonwänden waren diverse Schnitte in Beton und Durchbrüche sowie Abbrucharbeiten im Mauerwerk notwendig. Auch die vorhandenen Fliesen am überwiegenden Teil der Wände mussten altersbedingt abgeschlagen werden. In der neuen Abteilung wurden nun die Einzeltherapieräume samt Trainingsraum, Gruppenraum und Nebenräumen mit gestrichenen Wänden wohnlicher gestaltet.

Nach dem Entkernen und Umgestalten der Massivwände wurden neue Wände eingezogen sowie neuer Estrich eingebracht und Wände, Decken und Böden neu verkleidet, tapeziert und gestrichen. Die Außenhülle im Bereich der Physiotherapie wurde durch neue Fenster und eine Außendämmung energetisch verbessert, der bestehende Lichtschacht wurde auf die gesamte Länge des Südflügels entfernt, um in die Ebene der Physiotherapie möglichst viel Tageslicht zu lenken und den Blick ins Grüne zu ermöglichen.

Sämtliche Installationen sowie die Lüftungs- Heizungs- und Sanitärinstallation wurden erneuert und auf den aktuellsten Stand gebracht. Auch für die barrierefreie Versorgung von Patienten mit Handicap wurde gesorgt durch ein barrierefreies WC sowie eine ergonomisch geformte Theke und eine geräumige Einzeltherapiekabine.

Das neue Raumgefüge wird durch ein fein abgestimmtes Farbkonzept unterstrichen und bietet den Nutzern und Patienten eine angenehme Atmosphäre. Die Neustrukturierung der Räume ermöglicht nun einen effizienten und patientenorientierten Betriebsablauf gemäß den aktuellen Anforderungen. Durch kurze Wege für die Therapeuten und ansprechende Kabinen für die Patienten kann nun eine optimale und kompetente Betreuung der Patienten gesichert werden. Die neu geschaffene Sichtverbindung zwischen Rezeption und Wartebereich erleichtert den Mitarbeitern die organisatorische Abwicklung des Patientenflusses und vermittelt gleichzeitig den Patienten mehr Kontakt und Übersicht.