Neustadt 497 – Landshut

Zur Bildergalerie

Denkmalpflege / Bauen im Bestand / Landshut

Das denkmalgeschützte Gebäude in der Neustadt 497 bietet ein typisches Beispiel für die Bauentwicklung und Bauweise eines Landshuter Bürgerhauses von den Anfängen des bayerischen Städtebaus in der Gotik über die Renaissance und Barockzeit bis heute. Die bis heute erhaltene barocke Form des Giebels geht demnach auf einen Umbau im 17. Jahrhundert zurück.

2004 wurde das Gebäude in enger Zusammenarbeit mit dem Bayer. Landesamt für Denkmalschutz zu einem Wohn- und Geschäftshaus nach heutigem Standard umfangreich saniert und umgebaut. Wie bereits von hunderten von Jahren dient heute das Erdgeschoss als Gewerbeeinheit, Ober- und Dachgeschoss zu Wohnzwecken und das Untergeschoss als Lagerplatz. Der Dachspitz ist offen gehalten und belichtet bzw. belüftet mit Hilfe von Dachflächenfenstern zusätzlich das Dachgeschoss.